„Sommerloch, das“ oder something personal

„Sommerloch, das“ oder something personal

Denkt man an die klassischen Massenmedien, wird in den Sommermonaten oft von einem Sommerloch gesprochen. Gemeint ist damit eine nachrichtenarme Zeit verursacht durch Sommerpausen im politischen und sportlichen Bereich. Die Folge: Oft werden kleine Ereignisse aufgegriffen, die sonst keine Bedeutung gefunden hätten. Kurz gesagt, es gibt wenig spannendes zu berichten und so werden eigentlich kleinere Ereignisse plötzlich relevant. Unser Blog Marie Laut hat in diesem Sommer auch eine ausgedehntes Sommerloch erlebt. Und das obwohl wir noch nicht einmal einen besonders langen Sommer hatten. Vielleicht ist das auch das falsche Wort. Ebbe wäre wohl ein noch treffenderer Begriff. Für alle, die sich vielleicht schon über unsere mehr oder weniger Funkstille gewundert haben, kommt heute ein kleines Update. Und werden uns ab sofort wieder bessern – versprochen! Weiterlesen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page
Lebenslauf schreiben – wie ging das gleich noch?

Lebenslauf schreiben – wie ging das gleich noch?

„Muss ich in meinen Lebenslauf schreiben, dass ich einen Führerschein habe? Das ist doch voll bescheuert?!“ – vor ein paar Tagen bekam ich diese Nachricht per WhatsApp von einer Freundin. Ich dachte an meine geplante Blogartikel-Serie rund ums Thema erfolgreich Bewerbungen schreiben und dass ich seit Wochen einen Textentwurf abgespeichert habe, der diese und andere Fragen rund ums Lebenslauf schreiben ganz einfach beantworten würde. Höchste Zeit also diesen Artikel endlich fertigzustellen…

Wie sieht im Jahr 2016 eine gute Bewerbung aus, was muss ich beim Lebenslauf schreiben beachten, wie formuliere ich mein Anschreiben, welche Anlagen sollte ich meinen Bewerbungsunterlagen beilegen und was kann ich tun, damit mein Bewerbungsfoto auf den ersten Blick überzeugt? Und wenn ich dann zu einem Gespräch eingeladen werde, wie schaffe ich es zu überzeugen und möglichst nicht vor Aufregung zu sterben? Diesen Frage wollen wir auf den Grund gehen.

Da er die Basis jeder Bewerbung ist und alle wichtigen Eckdaten zu deiner Person möglichst auf den ersten Blick preisgeben sollte, beginnen wir mit dem (meist tabellarischen) Lebenslauf oder auch Curriculum Vitae genannt. Weiterlesen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page
Hochformat Video Instagram: App-Empfehlung zur Videobearbeitung

Hochformat Video Instagram: App-Empfehlung zur Videobearbeitung

Die Situation kennt jeder: Schnell das Handy gezückt und in wenigen Sekunden ein kleines Video für Facebook oder Instagram gedreht. Doch wer beim Filmen vergisst, dass Instagram-Videos aktuell nicht in ihrer Position verschoben werden können (im Gegensatz zu Fotos), ärgert sich spätestens bei der Vorschau, dass die spannendsten Bildausschnitte automatisch von der App ausgeschnitten werden – besonders wenn Ihr ein Hochformat Video Instagram erstellen wollt. Da hilft nur eine gute App, die die Postproduktion des Videos ermöglicht. Wir stellen Euch eine tolle App vor, mit der Ihr den Ausschnitt Eurer Videos nachträglich nicht nur richtig zuschneiden könnt, sondern auch mit Effekten, Filtern und Ton tollen Content erstellt, der richtig Eindruck macht. Weiterlesen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page
Accountwechsel bei Instagram-App: jetzt ohne ausloggen

Accountwechsel bei Instagram-App: jetzt ohne ausloggen

Der Accountwechsel bei Instagram am Smartphone war bisher immer eine ziemlich nervige Sache – wer mehr als einen Instagram-Account mit seinem Handy verwaltet, kennt das. Jedes Mal wenn man von einem Account zum anderen wechseln wollte, musste man sich komplett aus der App abmelden und die Anmeldedaten des anderen Kontos händisch eingeben. Nicht einmal ein Speichern der Zugangsdaten oder eine Merkfunktion gab es. Von anderen Social Media Plattformen, wie z.B. Twitter ist man hier besseres gewohnt und kann schon lange mit einem Klick zwischen eingerichteten Accounts switchen. Umso mehr hat in dieser Woche folgende Meldung regelrecht Begeisterung bei mir ausgelöst:

Starting this week, you can quickly and easily switch between multiple accounts on Instagram! 🎉 (Quelle: Instagram)

Der Accountwechsel mit der Instagram-App wird also ab sofort wesentlich komfortabler gelöst. Weiterlesen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page
Die etwas andere NH Salzburg Hotel Bewertung – oder: wie ich zum Troll wurde!

Die etwas andere NH Salzburg Hotel Bewertung – oder: wie ich zum Troll wurde!

Was kann es schöneres geben als mit einer seiner besten Freundin gebührend einen JGA zu feiern, bevor die junge Dame sich ewig an ihren Prinzen bindet? Nunja, fast – denn als designierte Trauzeugin oblag mir das Vergnügen mich um die Organisation eben jenes JGA zu kümmern. Schnell war klar, dass uns unser Weg nach Salzburg führen würde, hat sich die Braut in spe doch einen Ausflug „in den Süden“ gewünscht. Also mal das lokale Hotelangebot gecheckt und zu meiner eigenen Überraschung ein tolles Angebot entdeckt! Vier Sterne für lediglich knapp 60 Euro im DZ? Das musste ich haben! Die Hotelkette NH, eigentlich ein sehr gutes Business Haus, offerierte ein tolles Winterspezial in ihrem NH Salzburg Hotel! Das ich aber am Ende sogar zum fiesen Facebook Troll mutieren würde, ahnte ich kurz nach Weihnachten noch nicht, als ich das Angebot buchte. Hier kommt meine ganz persönliche NH Salzburg Hotel Bewertung und eine Geschichte zum schlechtesten CRM, das ich je erlebt habe! Weiterlesen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page
Blogger Relations: guter Blogger, böser Blogger

Blogger Relations: guter Blogger, böser Blogger

Blogger Relations – vor einigen Jahren noch das magische Zauberwort beim Thema Online-Kommunikation, mittlerweile in vielen, auch mittelständischen Unternehmen angekommen. Zumindest hat man mal davon gehört von den jungen und/oder internetaffinen Kollegen oder von der Haus & Hof Werbeagentur, die nicht müde wird Neuerungen für die Kommunikationsstrategie vorzuschlagen.

Blogger Relations meinen, wie der Name schon sagt, die Beziehung zwischen Bloggern und… ja wem eigentlich? Unternehmen, Agenturen, Einzelpersonen? Man könnte meinen der Umgang mit Bloggern ist mittlerweile gelernt. Doch wenn man Artikel, wie den vom Eltern-Blog Mama on the rocks aus dem März diesen Jahres liest, bekommt man so seine Zweifel. Umgekehrt lässt auch die Professionalität von Bloggern in der Zusammenarbeit mit Unternehmen und Agenturen das ein oder andere Mal zu wünschen übrig, wie ich aus eigener leidiger Erfahrung weiß – schließlich hat jede Medaille zwei Seiten. Möglicherweise ist diese Art der Unternehmens-Kooperation doch nicht ausgereift. Noch nicht einmal einen Wikipedia-Artikel gibt es aktuell zum Begriff Blogger Relations – ein kleines Indiz, dass die Professionalität hier noch nicht so weit ist, wie es scheint.

Als PR-Beraterin (beruflich) und Bloggerin (privat) kenne ich beide Seiten. Und möchte Euch heute meine ganz persönliche Top 3 Liste vorstellen: Was man beim Thema Blogger Kooperation tun und lassen sollte – als Blogger und als Unternehmen! Weiterlesen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page
Wir bloggen… ein Fazit nach neun Monaten Marie Laut!

Wir bloggen… ein Fazit nach neun Monaten Marie Laut!

Es ist jetzt nicht ganz neun Monate her, da starteten wir unser erstes, eigenes Blogprojekt Marie Laut. Wir, das wisst ihr ja als getreue Leser unseres Blogs hier, sind Anna-Sophie und Céline, zwei PR-Frauen mit sehr viel Herzblut für ihre Profession und nun ja einer sehr großen Liebe für alles, was sich hinter „diesem Internet“ verbirgt. Neun Monate, das ist eigentlich eine ganz schön lange Zeit. Normalerweise bekommt „Frau“ in dieser Zeit zum Beispiel ein Baby und ein wenig so ist das auch mit unserem Blog. Als wir uns dazu entschlossen hatten unser Baby im Januar 2015 zu launchen war unserer größte Sorge, ob wir das alles mit der Technik so hinbekommen. Was muss man alles beachten um einen Blog aufzusetzen, woher bekommen wir ein Design und welche rechtlichen Dinge gibt es zu beachten? Als das Gerüst stand – hier nochmal vielen Dank an Matthias und Marcel, die uns mit Technik und Grafik unterstützt haben und ohne die Marie Laut niemals so sein würde, wie es heute ist – und wir dann am 12. Februar unseren ersten Beitrag online stellten dachten wir, nun wäre die größte Hürde genommen… Dass das aber ganz anders kommen würde, das wussten wir damals noch nicht! Darum gibts jetzt einen Erfahrungsbericht aus neun Monaten Bloggen – ungeschöhnt und natürlich auch ein wenig zum Schmunzeln! Weiterlesen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page
Star Wars Marketing: Weil die Macht mit Euch ist!

Star Wars Marketing: Weil die Macht mit Euch ist!

Für die einen ist es die phänomenalste Geschichte seit es Science-Fiction gibt, für die anderen nur die Fortsetzung von Raumschiff Enterprise (*räusper*). Egal was man zu Star Wars denkt, eins kann man definitiv nicht leugnen: Star Wars ist eine Marketingmaschine, die geschickt mit den Wünschen der Fans spielt und sich seit Ausstrahlung des ersten Films Ende der 70er Jahre unvergleichbar stark entwickelt hat. Mir ist kein anderes Phänomen bekannt (außer vielleicht der Fußbal-WM), bei dem so viel Merchandise verkauft und so viel Marketing betrieben wird wie bei Krieg der Sterne. Doch was steckt hinter dem Phänomen Star Wars und was verdient der neue Eigentümer Disney mit den neuen Filmrechten an den sieben Star Wars Filmen? Weiterlesen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page
Digitales Profil: 5 Tipps zur besseren Eigendarstellung

Digitales Profil: 5 Tipps zur besseren Eigendarstellung

Wann habt Ihr Euch das letzte Mal selbst gegooglet? Ganz schön selbst verliebt, werden einige jetzt denken, aber probiert es bei Gelegenheit aus. Seht Euch nur Seite 1 der Googlesuche an – über 70 % aller User klicken sowieso nicht weiter – und dann seid ehrlich:

Gefällt Euch das, was Ihr seht? Oder wirft das Ergebnis vielleicht ein nicht allzu professionelles Bild auf Euch als Person? Höchste Zeit Eurer Online-Profil zu verbessern.
Mit unseren 5 Tipps für ein professionelles digitales Profil geben wir Euch eine Schritt-für-Schritt Anleitung zur besseren Selbstdarstellung im Internet. Weiterlesen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page
Blogger Relations: So klappt es für Unternehmen und Blogger

Blogger Relations: So klappt es für Unternehmen und Blogger

Es ist noch gar nicht so lange her, da hat sich die Bloggergemeinschaft köstlich über einen Beitrag von Mama on the Rocks amüsiert, die einen offenen Brief an ihre PR-Tante und ihren PR-Onkel schrieb und in diesem humoristisch das teilweise abstruse Vorgehen von Agenturen und Unternehmen im Bereich Blogger Relations aufbereitete. Als bloggende PR-Beraterinnen und PR-erfahrene Blogger kennen wir von Marie Laut beide Seiten der Medaille und müssen zugeben: Nicht nur Blogger bekommen teilweise merkwürdige Anfragen von Unternehmen, nein auch Agenturen müssen sich manchmal schon sehr wundern, was für Anfragen von Bloggern an sie gerichtet werden. Ein Plädoyer für bessere und professionelle Kommunikation zwischen Bloggern und Unternehmen. Weiterlesen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page